Wir wollen Gleichberechtigung: Jetzt!

Wir machen zwei Aktionen im Aargau jeweils um 17:00 bei der Igelweide in Aarau und vor dem Manor in Baden.


ALLE JAHRE WIEDER

Alle Jahre wieder...stehen wir am 8. März auf der Strasse und kämpfen für die Rechte der Frauen*. International aber auch national stehen die Frauen* immer noch hinten an. Immer noch wird uns die grundsätzliche Gleichberechtigung abgesprochen und sogar verneint, dass diese Ungerechtigkeit existiert. Dabei ist der Lohnunterschied von Mann* und Frau* nach wie vor Realität. Wir sprechen von Unterschieden von bis zu 22,1 %. (Quelle: bfs, 2017) Frauen* werden weiterhin als Hauptverantwortliche für Kindererziehung und den Haushalt angesehen. Wenn Männer* ausnahmsweise zu Hause bleiben oder die Kinder hüten, wird ihnen das hoch angerechnet; während es für Frauen* als selbstverständlich gilt.

KEIN LUXUSARTIKEL

Ob Coiffeurbesuch, Spielzeug oder Hygieneartikel: In vielen Bereichen des Lebens zahlen Frauen* für die gleiche Dienstleistung oder dasselbe Produkt mehr als Männer*. «Gender Pricing» oder «Pink Tax» nennt sich dieses Phänomen. Laut US-Konsumentenschützer bezahlen Frauen* durchschnittlich ganze 13 % mehr bei Pfl egeprodukten. Jede Frau hat rund 444 Mal in ihrem Leben ihre Tage. Ein Luxus? Kaum. Dennoch werden in vielen Ländern dieser Welt Tampons und Binden als «Luxusartikel» besteuert. Allein die Mehrkosten von Tampons summieren sich im Laufe eines Frauen*-Lebens zu mehr als 2000 Franken. Wir sagen Nein zu diesen sexistischen Machenschaften und fordern am internationalen Frauentag endlich die Gleichberechtigung von Frau* und Mann*!