Komitee Selbstbestimmt

- Für den bedingungslosen Erhalt der Fristenregelung

Die im Gesetz verankerte Fristenregelung erlaubt es Frauen* in der Schweiz, eine Schwangerschaft bis zur zwölften Schwangerschaftswoche abzubrechen. Ein Abtreibungsverbot steht in direktem Widerspruch dazu und verletzt damit den Kerngehalt des Persönlichkeitsrechts und somit die Grundrechte der Frau*.

- Für unabhängige und transparente Beratung

Verschiedene Organisationen und Beratungsangebote versuchen, den Entscheid von betroffenen Frauen* durch Falschinformation und emotionalen Druck zu beeinflussen. Die ideologische Ausrichtung dieser Angebote gehört offengelegt und Desinformation verboten.

- Für ein Verbot von sog. Reparativtherapien bei Minderjährigen

Diverse «Heilpraktiken» versuchen, die sexuelle Orientierung von Menschen zu beeinflussen und heterosexuell zu «polen». Diese Manipulationsbestrebungen sind grundsätzlich zu verurteilen. Minderjährige müssen davor geschützt werden.

- Für die tatsächliche Gleichstellung aller Menschen

Dazu gehört die rechtliche, soziale und ökonomische Gleichstellung aller Menschen, unabhängig von biologischem oder sozialem Geschlecht, sexueller Orientierung und Identität, Herkunft, Alter, Religion sowie psychischen oder physischen Möglichkeiten.