MITMACHEN

 

Teil des Bündnis werden:

Zum Bündnis können laufend neue Gruppen/Organisationen/NGOs dazukommen. Meldet Euch unter org@tagohnefrauen.ch .

Alle, die Teil des Bündnisses sind, formulieren ihre Kernanliegen bzw. Forderungen. Diese sammeln und wir hier und ergänzen sie kontinuierlich.  

Die Bündnispartner_innen informieren in ihren Netzwerken über WE CAN’T KEEP QUIET und überlegen, ob sie – falls nicht bereits vorgesehen – zu einer eigenen Aktion/Veranstaltung einladen. Die Bündnispartner_innen bestimmen selbst, wie viel Aufwand sie betreiben. Hierentsteht ein Veranstaltungskalender mit allen geplanten Aktivitäten.  

Individuelle partizipation

Auch individuelle und spontane Partizipation ist gefragt: Seid kreativ, bildet Banden, oder unternehmt etwas im Alleingang! Einige Ideen:

- Mit Pussyhat zur Arbeit gehen. #MakeSwitzerlandPink! #MakeSwitzerlandManyColors! Teil unserer Solidarisierung ist auch gemeinsames oder individuelles Stricken von Pussyhats bereits im Vorfeld des 8. März. Aufgerufen wird zum öffentlich oder privaten Stricken, im Zug oder im Café, im Parlament oder an Sitzungen. Auf der facebook-Seite #MakeSwitzerlandPink können Bilder von Pussyhats oder Strickaktionen laufend veröffentlicht bzw. zugeschickt werden. Nicht nur Pink, sondern auch andere Farben sind gefragt! Hier ist ein Text über die Bedeutung der Pussyhats und wie sie zu Symbolen des aktuellen globalen Widerstands wurden.

- Patriarchale oder andere Herrschaftssymbole im öffentlichen Raum mit Pussyhats (oder anderem) schmücken.

- Frau* kann von der Familienarbeit streiken, Care-Arbeit ist ebenfalls Arbeit: Lasst die Väter/Männer* die Kinder von der Krippe holen, einkaufen usw.

- Streiken: Wenn Ihr streiken wollt: Tut Euch zusammen, streikt in Gruppen, informiert Eure Arbeitgeber_innen über die Aktion und informiert Euch über die gesetzlichen Bedingungen.

 

WICHTIG: Informiert uns über Eure Aktivitäten. Damit wir sie sichtbar machen können und die Öffentlichkeit davon erfährt: org@tagohnefrauen.ch

Das Bündnis beinahltet durchaus differente Ansichten. Wir orientieren uns aber an der Unity Principles des Women's March (USA)